Leben leben

06.12.2009

Der erste Weihnachtsfrust – wie auch immer…

Filed under: einsamkeits-mäßig, funtime-mäßig — Schlagwörter: , — toengi @ 18:10 UTC

awake: since yesterday
mood: hmmmmmm, anyhow…
coffein: 8 Caffè Latte

Irgendwie bin ich heute in einer nicht ganz so tollen Stimmung…

Vorgestern war ich zu einer Geburtstagsfeier eingeladen.
Problem war nur: Ausser dem Geburtstagskind, welches mich eingeladen hatte, kannte ich niemanden.
Und auch sie kenne ich eigentlich nicht wirklich – nur aus dem Büro…
Da ich mit Auto hingefahren bin, war ich auch der Einzige, der zu vorgerückter Stunde noch nüchtern war.

Die Leute waren eigentlich alle cool drauf und hatten Spass, die Musik stimmte auch, nur ich konnte mal noch nicht so richtig aus mir raus gehen…

  • Scheiss Minderwertigkeitskomplex
  • Scheiss Kortison
  • Scheiss Gefühle

Ich war so frustriert, dass ich auf dem Heimweg -kurz vor 2 Uhr morgens- mein persönliches Versprechen gebrochen habe, nie wieder bei McDoof zu essen… (ich muss zu meiner Ehrenrettung aber sagen, dass ich auch den ganzen Tag noch nichts gegessen und einen ziemlichen Hunger hatte).

Naja, dafür habe ich mich heute entschieden, die Billys im Keller aufzustellen und gleich die ganzen Kisten mit Büchern, CDs und Akten ausgepackt und im Keller in die Billys eingeräumt.

Jetzt habe ich nur noch die Computer-, Klamotten-, Schuh- und DVD-Kisten auszupacken.

Hoffentlich bin ich morgen besser drauf… Vielleicht ist auch nur wieder meine „Lieblings“-Zeit im Jahr, die mich runterzieht.

Passend zur heutigen Stimmung:

16.08.2009

Miss you like crazy…

awake: since 4-ish
mood: confused
coffein: 8 Caffè Latte

Moin moin,

Nachdem es ja in der vergangenen Woche endlich mal gute Nachrichten gab, sollte man meinen, dass es einem richtig gut geht.
Das tut es einerseits auch, aber andererseits merkt man nun auch um so mehr, wie einsam man in Wirklichkeit ist.

In der Familie weiss ja niemand von der ganzen Geschichte, da man sie nicht belasten wollte, was sich nun ein wenig rächt, da man auch niemanden hat, mit dem man seine Freude, seine Erleichterung, etc. teilen könnte.

Einer Freundin -zusammen mit ihrem Freund- hat man es einen Tag später am Telefon erzählt, und die Reaktion war einfach genial. Beide haben sich mit einem so sehr gefreut, dass der Taschentuch-Konsum angekurbelt wurde.
Leider waren sie nicht in Berlin.

Ein anderer guter Freund, dem man es erzählt, reagiert so gar nicht. Und dieser hatte die ganze Scheiße mit der Strahlentherapie, den Medikamenten, den Schwächeanfällen, dem Haarausfall, den Gewichtsschwankungen, den Nervenzusammenbrüchen, etc. life mitbekommen… das Desinteresse war enttäuschend.

Das sind dann die Momente, in denen man sich richtig einsam fühlt…

– alone in a crowd… –

… wo man alles nur noch durch eine Seifenblase oder Watte mitbekommt und still beobachtet. Andere haben Spass und man müsste sich eigentlich freuen…. tut man auch, aber irgendwie kann man nicht mehr aus sich raus.

Das sind auch die Momente, in denen man seinen Partner, die bisher einzige Liebe seines Lebens, so sehr vermisst, dass es nur noch schmerzt.

Egal, da muss man durch…

21.04.2009

Life sucks…

awake: since yesterday
mood: getting drunk
coffein: 2 Caffè Latte & 1/2 bottle red vine

Heute ist wieder einer dieser Tage, an denen alles schief geht, was schief gehen kann…

Vorhin rief die Klinik aus DUS an…
Der Prof möchte mich sehen und mir die Ergebnisse der letzten MRT von Freitag durchgehen…, dazu soll ich extra nach DUS kommen.
Mir schwant nicht gutes…
Naja, morgen gegen 14 Uhr bin ich schlauer…
Noch mal mache ich die ganze Scheiße aber nicht mit, das schaffe ich nicht.
Meine Familie weiß immer noch nichts und nach den Ereignissen der letzten Wochen werde ich ihnen mit Sicherheit auch weiterhin nichts sagen.

Bei einer guten Freundin meiner Mutter, die mir auch sehr am Herzen liegt, wurden vor ein paar Wochen am rechten Arm und Hand eine Gewebekrankheit festgestellt und zwischenzeitlich schon 6 mal operiert. Leider bildet sich das absterbende Gewebe immer weiter, so das die Chancen immer schlechter stehen.
Es zerreißt mir das Herz mit anzusehen, dass meine Mutter innerhalb von ein paar Monaten ihre engsten Freunde verliert / verlieren könnte.

Irgendwie alles Mist.

Naja, wenn es mir gesundheitlich wirklich schlechter geht, heißt es wohl, dass ich den Job bekomme… hat auch was…

Think different, oder hieß es positiv?

Bin gerade am Überlegen, ob ich mit morgen mit Mopped nach DUS fahre…

01.03.2009

und wieder vergeigt…

awake: since yesterday
mood: angry at myself
coffein: 14 Caffè Latte, and counting

Wie kann eine einzelne Person nur so dämlich sein wie ich.

Ich wollte mich eigentlich gestern mit jemanden treffen, den ich sehr schätze…. und ich habe es vergeigt!

Ergebnis: Er ist sauer und ich fühle mich bescheiden, um es mal nett auszudrücken.

Ich hatte Angst, dass er mir vielleicht doch besser gefallen könnte, dass ich dieses Kribbeln in der Bauchgebend bekomme, und dass das Ganze, wie so oft schon, auf Einseitigkeit beruht.
Ich hatte Angst, dass evtl. doch mehr passiert – ich fühle mich nicht wohl in meinem Körper, seit ich wieder verstärkt Cortison nehmen muss.
Noch eine Enttäuschung halte ich einfach nicht aus – zumindest im Moment nicht.
Begründet aus all diesen Ängsten und Unsicherheiten stieg in mir eine tiefe Traurigkeit auf – anders kann ich es nicht beschreiben – und ich bat ihn das Treffen zu verschieben.

Nun ist er sauer und denkt das es an ihm liegt. Und das ist definitiv nicht richtig.
Ich habe es ihm mehrfach gesagt, aber er glaubt es anscheinend nicht.

Effekt der ganzen Geschichte: Ich bin die ganze Nacht in der Wohnung auf und ab gelaufen und habe meine Katzen kirre gemach….
Scheiß fehlendes Selbstbewusstsein…

10.02.2009

wie passend…

awake: since 2-ish
mood: ….
coffein: 15 Caffè Latte

mood….:
Hier hat die Musik-Zensur wieder mal zugeschlagen (embedded Video forbidden), also nach dem Klick geht es weiter…

30.01.2009

Was wäre wenn….

Filed under: depri-mäßig, einsamkeits-mäßig — Schlagwörter: , — toengi @ 08:45 UTC

awake: 3-ish
mood: who cares
coffein: 1 Caffè Latte, and run out of coffee

Was wäre wenn….

Wer stellt sich nicht diese Frage…

Ich in letzter Zeit wieder zu häufig.
Aber stellt man sich auch der Antwort?

Ich weiß, dass ich in meinem bisherigen Leben einige Dinge gemacht, einige Entscheidungen getroffen habe, die ich heute so nicht mehr treffen würde.
Was wäre wenn…. ich damals nicht noch Geschenke eingepackt hätte, sondern früher gefahren wäre…

Der Februar rückt unaufhaltsam näher… Ich hasse den Februar seit 17 Jahren… besonders den 21.
Am 21. hat auch mein Bruder Geburtstag, und er muss meine schlechte Laune ausbaden.
Ich fühle mich schlecht, weil ich diesen Tag verdamme und auch an diesem Tag nicht sonderlich gut drauf bin.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass ich seit 17 Jahren nicht mehr lebe, sondern nur noch funktioniere, weil meine Umwelt es so von mir erwartet.
In der Zwischenzeit bin ich ein recht passabler „Schauspieler“ geworden, der genau so agiert und reagiert, wie es alle erwarten – wie es innen aussieht…. das ist eine andere Sache…
Im Hintergrund läuft „I will always love you“ abwechselnd von Dolly Parton und Withney Houston… auch eine gute Art sich runter zu ziehen.
Ein Freund aus Düsseldorf würde mich jetzt wahrscheinlich durchs Telefon ziehen.
Sorry, bin Mies drauf… Nix für ungut…

Bin jetzt erst mal off… Coffee kaufen…

28.01.2009

Tina rulez!

awake: since yesterday
mood: somehow delighted, but sad
coffein: 4 Caffè Latte, and counting

Moinsen,
Um es vorweg zu nehmen: Es war genial.
Wenn es auch für mich fast wieder in die Hose gegangen wäre…

Um 14 Uhr kam meine Allergie wieder mal raus um „Hallo“ zu sagen.
Also, gleich mal 12,5mg Cortison eingepfiffen…. um 16 Uhr wurde es schlimmer, also nach Rü. mit dem Doc noch mal 50mg hinterher…
Um 18 Uhr langsam Muffensausen, da langsam das eine Auge begann zu zu schwellen.
Noch mal mit dem Doc gesprochen. GSD verstehe ich mich mit dem ganz gut, er also: „Komm vorbei, Du kriegst jetzt ne Dröhnung intravenös“ – Ich also los und um 18:30 noch mal 250mg Cortison hinterher.
Das hat geholfen, hat aber auch den Nachteil, dass wir nun wieder meine Dosis erhöhen wollen.

Back to topic

Das Konzert war einfach nur grandios.
Sie kam um 20:15 auf die Bühne und hatte die ausverkaufte (2. Tag in Reihe) O2 Arena sofort in ihren Bann gezogen.

Was für eine Bühnenpräsenz.:t
Anfangs dachte ich, ok, sie lässt es etwas ruhiger mit dem Tanzeinlagen angehen, aber dann rockte sie die Arena…

Um 23:00 Uhr war es leider schon vorbei.
Mit 30 Min. Pause eine beachtliche Spielzeit, abgesehen von ein paar Kleidungswechsel.

Der Abgang von der Bühne war schon ein bisschen wehmütig, sie schaute, als wenn sie wüsste, das war das letzte Mal, dass sie in Berlin auftrat.

By the way, da ich meinen Fotoknips vergessen hatte, folgen Pics und evtl Videos noch.
Mein wirklich netter Sitznachbar und seine Frau wollten meine Adresse haben, um mir dann eine CD der von ihnen gemachten aufnahmen schicken. Fand ich cool und ich hoffe, dass das auch klappt.
Das iPhone machte leider keine brauchbaren Bilder.
Ich brauchte danach erstmal etwas Zeit für mich um wieder runter zu kommen und fuhr plan- und Dach-los für 2h durch Berlin.
Mir ging dabei soviel durch den Kopf, längst vergessene Dinge, gut verdrängte Gefühle, etc. pp.
Jetzt liege ich hier auf dem Bett, das MBP vor mir, und werde sentimental…
Ist schon Mist, wenn einen die Erinnerungen an bessere, schönere Zeiten einholen, auch wenn es wiederum schön ist.
Wie man merkt bin ich etwas durch den Wind.

I miss you so much
xoxo

25.01.2009

my december

awake: since 3-ish
mood: cynical/depressiv
coffein: 5 Caffè Latte, and run out of milk

Heute ist ein shice-Tag.

Mir ist gerade die Milch ausgegangen, ich bin frustriert, mir ist schlecht und überhaupt.

Ich will auf den Arm.

Keine Ahnung wieso, aber irgendwie bin ich heute eine Mischung aus zynisch, depressiv und romantisch, oder um es mit den Worten von Georgette Dee zu sagen: Ich könnte schon bei dem Wort Teetasse in Schluchzen ausbrechen.

Irgendwie bekommt mir die viele Freizeit überhaupt nicht.
Viel zu viel Zeit um über mich selbst und mein bisheriges Leben nachzudenken.

Leben.
Leben?
Was ist das eigentlich?
Irgendwie stelle ich immer mehr fest, dass ich ein ziemlich langweiliges und einsames Leben habe.
Meine Freunde sind größtenteils aus Berlin weggezogen, niemals in Berlin ansässig gewesen oder verstorben.
Alleine Weggehen macht keinen Spass und das, was ich bis jetzt über das blaue Einwohneramt kennengelernt habe, ist zu 99% entweder eh nur auf das Eine aus, irgendwie gestört oder einfach nur grenzdebil.
Dort Freunde zu finden oder geschweige denn eine Beziehung ist eigentlich nahezu unmöglich.
Vielleicht sollte ich den Online-Suizid begehen, und mich überall löschen?!?!
Mal sehen, ob es überhaupt jemanden auffällt.

Wie ging noch mal das Sprichwort? „Keiner liebt Dich, wieso ich?“ oder so ähnlich… So macht es wenigstens Sinn.

Ich bin wirklich ziemlich bescheiden drauf heute…
Eigentlich die ideale Stimmung um etwas in der Wohnung zu räumen…
Da kann ich wenigstens nicht noch mehr runtergerissen werden.

Einfach ein paar Müllsäcke und alle Erinnerungen rein…
Braucht eh keiner und sie ziehen einen doch nur runter.
Passender Song zur Stimmung, und eh einer meiner All-Time-Favourite: Linkin Park – my december

15.08.2008

Katzen sind was wunderbares…

Filed under: depri-mäßig, einsamkeits-mäßig, katzen-mäßig — Schlagwörter: , , — toengi @ 07:31 UTC

awake: since yesterday 3-ish
mood: I don’t know…
coffein today: 7 Caffè Latte, and counting

Katzen sind doch einfach nur genial…
Wenn man nicht gut drauf sind merken sie es und kommen entweder als Tröster oder stellen so alberne Sachen an, dass man einfach grinsen muss….
So geschehen gestern Abend….

CIMG0156

14.08.2008

Einsamkeit….

Filed under: depri-mäßig, einsamkeits-mäßig, gähn-mäßig — Schlagwörter: , , — toengi @ 15:48 UTC

awake: since 3-ish
mood: lonely
coffein today: 8 Caffè Latte, and counting

Hmmmmm, ich war gestern mit ein paar Bekannten weg.
Eigentlich waren alle gut drauf, ausser mir…
Ich war irgendwie abwesend… es kam alles wie durch Watte an mich ran und ich kam mir vor, als wenn ich irgendwo abseits sitze und beobachte, wie die anderen Spaß haben… irgendwie surreal…
Kennt Ihr das Gefühl unter Menschen zu sein und sich einfach nur einsam, ungeborgen und unwohl zu fühlen?
So geht es mir seit Wochen… keine Ahnung was los ist, ist aber ein shice-Gefühl…
Im Moment funktioniere ich, aber ich lebe nicht…
Wenn ich andere sehe, die Spaß haben, werde ich unweigerlich traurig und neidisch…. nicht die kranke hasserfüllte Art von Neid, sondern eher die traurige Art, da ich ihnen ja den Spaß und die Freude gönne… ich hätte sie halt auch gerne…

Endergebnis: ich ziehe mich zurück, kapsel mich ein und verkrieche mich in meine Wohnung…

Ein typischer Tagesablauf, den man beliebig oft kopieren kann…:
zwischen 3 und 5 Uhr morgens aufwachen und ein bisschen mit den Katzen spielen…
dann entweder an den PC setzen und ein bisschen surfen dann duschen, oder duschen und anziehen und in den Park fahren und spazieren gehen, oder einfach den KuDamm rauf- und runterlaufen…
zwischen 6 und 7 Uhr morgens in der Firma aufschlagen, arbeiten…. ohne Puse und Unterbrechung bis Feierabend ist… (zwischen 15:30 und 18:00)
nach Hause kommen, mit den Katzen spielen…
DVD rein und bis ca. 1 – 2 DVDs schauen…
versuchen für ein paar Stunden zu schlafen und wieder von vorne… tagaus tagein…

Das kann doch nicht alles sein, oder?

Muss mir mal wieder einen kräftigen Tritt in den Hintern geben….

Older Posts »

Bloggen auf WordPress.com.